Ernesto Guevara de la Serna, genannt Che

Als Nicht-Sozialist schätze ich an meinem Arztkollegen Ernesto Che Guevara seine Mitarbeit bei der Vertreibung des Batista-Regimes, seine offene Kritik sowohl des US- als auch des Sowjet-Imperialismus und seinen kompromißlosen und selbstlosen Einsatz für sein Ideal der Gerechtigkeit in Lateinamerika. Seine Idol-Kraft bis heute resultiert sicherlich daraus. Sein konsequentes, fast pedantisches, Einstehen für seine Ideen hat wohl auch zu Realitätsferne geführt und zu seiner Guerilla im Kongo und, noch blinder, in Bolivien.

Leseempfehlung:

Ernesto Che Guevara
LATINOAMERICANA. Tagebuch einer Motorradreise 1951/52
KiWi-Taschenbuch 354

Jon Lee Anderson
CHE. Die Biographie
List-Verlag, 1997

Aus DIE ZEIT magazin v. 2. April 1998:
Neudeck Rupert: Ein Heiliger ohne Gott
Für Rupert Neudeck ist Che Guevara mehr als ein Gesicht auf T-Shirts und Postern

Aus DIE ZEIT v. 10. Okt. 1997:
Schubert Elke: Ikone einer ganzen Generation
Drei Biographien über Che Guevaras Leben und Sterben

Aus DIE ZEIT magazin Nr 41 v. 3. Oktober 1997:
Gabriela Greess: Ches Tochter
Ein Gespräch über Vaterliebe, Heldenverehrung und schmutzige Fingernägel.

Ernesto Che Guevara: Abschiedsbrief an Fidel Castro

Rose und Stahl
Vor 40 Jahren starb ein kubanischer Rebell im Dschungel, und eine Ikone ward geboren. Ein Rückblick in Bildern auf das Leben des Che Guevara.
Von Karin Geil. ZEIT online,  5.10.2007 - 18:05 Uhr 
lokale Kopie

Links zu Seiten über Che Guevara

horizontal rule

Seiten-Anfang | © chevara-stiftung and ejw | 31.07.2014